Seznam-Rechenzentren schützen und dafür sorgen, dass sie online bleiben

Rechenzentren eines führenden tschechischen Internetanbieters werden mit cyberresilienten Videolösungen geschützt

Seznam data centres

Seznam, auch bekannt als Seznam.cz, ist einer der größten Internetanbieter und Suchmaschinen in Tschechien. Das Unternehmen betreibt mehr als 25 verschiedene Dienste unter verbundenen Marken, darunter E-Mail, Suchmaschinen, Werbung, ein Kontaktverzeichnis und eine App, mit Millionen einzigartiger Besucher pro Monat. Zur Bereitstellung dieser Dienste nutzt das Unternehmen zwei Rechenzentren: Nagoja, mit einer Fläche von etwa 1200 Quadratmetern, und Kokura, das kürzlich um eine neue Datenhalle erweitert wurde.

 

Cyberresiliente KI-gestützte Kameras

Die Hanwha Vision-Kameras ersetzten die bestehende Videoüberwachungs-Infrastruktur in Kokura, die 2013 installiert worden war und ein Upgrade benötigte, um eine nahtlosere, konsistentere Erfahrung für den Betreiber zu bieten. In der neuen Datenhalle werden genau wie in Nagoja Hanwha Vision-Geräte eingesetzt, darunter die Kameras XNF-8010RV, XNO-8080R und XNO-C9083R, die über KI-Videoanalysefunktionen verfügen. Die Entscheidung für Hanwha Vision basierte auf der erfolgreichen Implementierung der Kameras in früheren Seznam-Rechenzentren sowie auf der bewährten Cybersicherheit, den KI-Analysen und der Fähigkeit, sich in die bestehende Infrastruktur zu integrieren und schrittweise eingeführt zu werden.

 

Abdeckung eines großen, risikoreichen Gebiets

Mit zwei Datenhallen an jedem Standort des Rechenzentrums, die 200 Racks umfassen, müssen die Betreiber einen großen, potenziell stark frequentierten Bereich überwachen, der sensible Daten enthält, die einen robusten Schutz erfordern. Hierzu wurden 121 Kameras in Nagoja und 84 Kameras in Kokura installiert, wo sich ein zentraler Kontrollraum befindet, der den gesamten Standort verwaltet. Die Kameras unterstützen den Perimeterschutz für mehr Sicherheit.

 

Die Macht der KI-Analyse für Video

In Anbetracht der potenziellen finanziellen und rufschädigenden Kosten einer Datenpanne ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Rechenzentren von Seznam zu jeder Zeit vollständig geschützt sind. Hierfür werden cyberresiliente Videokameras eingesetzt, um das Risiko einer Datenverletzung so weit wie möglich zu reduzieren. Auch die Kontinuität des Betriebs ist von entscheidender Bedeutung, damit schnell auf Notfälle wie einen potenziellen Brand oder eine Überschwemmung reagiert werden kann. Durch KI-Analysen in den Systemen werden Fehlalarme reduziert und es muss nur auf die Ereignisse reagiert werden, die die Aufmerksamkeit des Betreibers erfordern. Hierdurch wird eine Ermüdung durch Fehlalarme verringert, die durch Wildtiere, sich im Wind bewegende Äste und andere Ereignisse verursacht werden, da für diese Fehlalarme keine Maßnahmen erforderlich sind und der Betreiber hierdurch nur abgelenkt wird. Auch flackernde Lichter von Servern in Rechenzentren können Fehlalarme auslösen – ein Umstand, den KI-Kameras verringern können.

 

Die XNF-8010RV verfügt über Funktionen zur Erkennung von Herumlungern, Personenzählung und Warteschlangenverwaltung und unterstützt damit die Zugangskontrolle zu den Rechenzentren. Die Kamera ist außerdem in der Lage, Geräusche zu erkennen und zu klassifizieren, um den Betreiber auf Rufe, Schreie, Glasbruch und mehr aufmerksam zu machen. Die XNO-C9083R verfügt über eine präzise Objekterkennung und -klassifizierung, um Fehlalarme zu reduzieren, sowie über eine effektive forensische Suche, die es den Anwendern ermöglicht, relevante Aufnahmen für Untersuchungen zu finden. Die Kameras ermöglichen eine Überwachung der Innenbereiche der Datenzentren sowie der Außenbereiche: Personen können beim Betreten und Verlassen des Geländes beobachtet werden und es kann sichergestellt werden, dass keine unbefugten Personen in Sperrbereiche gelangen.

 

Schwachstellen in der Cybersicherheit ausräumen

Rechenzentren können attraktive Ziele für böswillige Akteure sein. Potenzielle Sicherheitslücken in der Videoüberwachungs-Infrastruktur sollten deshalb unbedingt reduziert werden. Hanwha Vision-Geräte tragen mehrere Cybersicherheits-Gütesiegel, die das kontinuierliche Engagement des Unternehmens für die Sicherheit seiner Kameras und Daten unterstreichen. Ein Beispiel ist die Konformität mit dem NDAA (National Defense Authorization Act): Hanwha Vision erfüllt ein extrem hohes Maß an Sicherheit und Sorgfaltspflicht, das für US-Bundesbehörden vorgeschrieben ist. Hanwha Vision ist einer der wenigen Hersteller in der Videobranche, der für seine Produkte die Zertifizierung des UL CAP (Cybersecurity Assurance Program) erhalten hat. Auch das Informationssicherheitssystem von Hanwha Vision wurde nach ISO 27001 zertifiziert, und das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es auf das bevorstehende Gesetz über Cyberresilienz (CRA) und die NIS2-Richtlinie (die überarbeitete Version der bestehenden Richtlinie über Netz- und Informationssicherheit) vorbereitet ist.

 

Um die sich entwickelnden Bedrohungen zu bekämpfen, hat Hanwha Vision bereits in ein spezielles Sicherheitsteam investiert. Das S-CERT-Team (Security Vulnerability Response Centre) sucht ständig nach neuen Bedrohungen und Sicherheitslücken und gibt Kunden so die Gewissheit, dass ihr Videoüberwachungssystem so gut wie möglich geschützt ist. Last but not least ist Hanwha Vision als CVE® Numbering Authority (CNA) autorisiert, öffentlich gemeldete Cybersicherheitslücken zu identifizieren, zu definieren und zu katalogisieren – zum Nutzen von Anwendern, Partnern und der breiteren Informationstechnologie- und Cybersicherheits-Gemeinschaft.

 

Für Seznam ist die Ausfallsicherheit seiner Rechenzentren nicht verhandelbar, da die von diesem Anbieter erbrachten Dienste in ganz Tschechien von diesen Rechenzentren abhängen. Hanwha Vision ist stolz, seinen Teil dazu beizutragen, dass Tschechien online bleibt.