Samsung Techwin WiseNetIII Kameras sorgen für eine sichere Umgebung in psychiatrischen Einrichtungen

Die Schaffung einer sicheren Umgebung für Patienten, Mitarbeiter und Besucher ist eine ständige Herausforderung im britischen Gesundheitsdienst – NHS – insbesondere für die psychiatrischen Einrichtungen. Vor diesem Hintergrund wurden 19 psychiatrische Einrichtungen des Norfolk and Suffolk NHS Foundation Trusts kürzlich mit IP-Netzwerk basierten Überwachungsanlagen von Samsung Techwin ausgestattet.

Die Sicherheit der Mitarbeiter, Patienten und Besucher ist von grundlegender Bedeutung für den Norfolk and Suffolk NHS Foundation Trust. Deshalb wurden Videoüberwachungsanlagen in 19 psychiatrischen Einrichtungen zur unauffälligen Überwachung von Patientenaktivitäten installiert.

Der Trust versorgt über 40.000 Patienten mit psychischen Gesundheitsproblemen. Er bietet eine Reihe an spezialisierten Diensten für die Versorgung und Rehabilitation von Patienten mit  psychischen Erkrankungen oder Substanzmissbrauchsstörungen in Norfolk und Suffolk. Obwohl einige der psychiatrischen Einrichtungen gesichert sind, können sich die Patienten in den meisten Einrichtungen frei bewegen. Deshalb erhoffte sich der Trust Unterstützung von den aktuellsten Fortschritten der Videoüberwachungstechnologie, damit Pflege- und Betreuungskräfte schnell und situationsgerecht reagieren können, falls Probleme auftreten.

„Wir beteiligen uns an der ‚Safewards‘-Initiative für sichere Krankenstationen, deren Hauptziel die Vermeidung von Konflikten in stationären psychiatrischen Umgebungen ist“, erklärte Mark Milliard, Capital Projects Manager bei Norfolk and Suffolk NHS Foundation Trust. „Wir glauben, dass der Einsatz intelligenter Technologien wie IP-Netzwerk basierter Videoüberwachungssysteme eine entscheidende Rolle bei der Erreichung dieses Zieles spielen kann.“

Migration zu IP

Mark arbeitet seit 1986 in NHS-Einrichtungen und betreute in den letzten Jahren die Migration des Trusts von analogen CCTV-Systemen zu Video-over-IP-Lösungen.

„Die analogen Systeme wurden bereits vor einigen Jahren installiert und wurden immer unzuverlässiger. Also entschieden wir uns, mit IP-Netzwerk basierten Systemen aufzurüsten“, erklärte Mark. „Einer der wesentlichen Vorteile der Übertragung von Bildern über ein Netzwerk ist, dass die Livebilder oder Videoaufzeichnungen aller Kameras von autorisierten Anwendern über ihre PCs betrachtet werden können. So können wir die Aktivitäten in den psychiatrischen Abteilungen viel flexibler überwachen als mit den analogen CCTV-Anlagen, die nur die erfassten Bilder an eine Zentrale übertragen konnten.

Entsprechend den Verpflichtungen des Trusts, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für die Investition in neue Technologien zu erreichen,

startete Mark ein Ausschreibungsverfahren und erbat Kostenvoranschläge von einer Vielzahl an Installationsunternehmen für die Errichtung und Wartung von Videoüberwachungsanlagen an allen 19 Standorten. Die Ausschreibungsunterlagen spezifizierten, welche Kameras installiert werden sollten.

WiseNetIII Kameras

„Es machte Sinn, die Kameras von einem einzigen Hersteller zu beziehen und aus Wartungssicht so wenig verschiedene Kameramodelle wie möglich zu installieren“, sagte Mark. „Deshalb forschte ich selber nach, welcher Hersteller ein Produktportfolio anbot, das alle unsere Anforderungen abdeckte und unseren Budgetvorgaben entsprach. Der erwartete Mehrwert sollte ein absolut guter Ruf für Zuverlässigkeit sowie Kameras mit fortschrittlichen technischen Funktionen zur Erfassung und Überwachung von HD-Bildern unabhängig vom Standort oder Umgebungsbedingungen sein.“

Nach einer umfangreichen Auswertung zahlreicher Hersteller zog Mark zwei in die engere Wahl und entschied sich letztendlich für Samsung Techwin.

„Beide Unternehmen konnten die Zuverlässigkeit ihrer Kameras belegen“, sagte Mark. „Jedoch war ich besonders von der Bildqualität der Kameras von Samsung Techwin und der Tatsache, dass jede Kamera ortsunabhängig zur Übertragung von mehreren Videostreams mit unterschiedlichen Bildfrequenzen und Auflösungen konfiguriert werden konnte, beeindruckt. Dies ist besonders vorteilhaft für die Bandbreitennutzung.“

Mark fand heraus, dass nur drei Samsung Techwin Kameramodelle zur Abdeckung der Innen- und Außenbereiche aller 19 psychiatrischen Einrichtungen nötig waren. Alle drei Modelle sind Teil der WiseNetIII Serie und umfassen die vandalismusgeschützte SNV-6084R, eine 2MP Full-HD-Netzwerk-Domekamera mit integrierten IR-LEDs für beste Bildqualität unabhängig von den Lichtverhältnissen. Zusätzlich wählte Mark die wetterfeste SNO-6084R Bullet-Kamera mit motorisiertem Varioobjektiv und integrierter IR-Beleuchtung. Das dritte von Mark spezifizierte Modell ist die vandalismusgeschützte SNV-6012, eine flache 2MP Full-HD-Domekamera.

Installation

Die Installation der IP-Netzwerk basierten Videoüberwachungsanlagen in den 19 psychiatrischen Einrichtungen wurde in Phasen durchgeführt. Nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens wurde die ACW Electrical Suffolk Ltd. mit der Umsetzung der dritten Projektphase beauftragt.

„Wir freuten uns natürlich sehr, diesen wichtigen Auftrag erhalten zu haben“, sagte Tony Wheatley, Geschäftsführer des Unternehmens. „Wir bezogen die Samsung Techwin Produkte von Blue-Helix, einem führenden Distributor für IP-Netzwerklösungen. Wir arbeiteten eng mit der technischen Unterstützung von Blue Helix zusammen, um das Projekt zur Zufriedenheit von Mark Milliard und seinen Kollegen durchführen zu können.

„Da dies unser erstes Installationsprojekt mit Samsung Techwin Kameras war, nahmen unsere Errichter an einer Schulung von Samsung Techwin teil. Folglich können sie jetzt jede Kamera für ein Optimum an Leistung konfigurieren. Die Installation der Kameras war sehr leicht, so konnten wir den Auftrag problemlos und ohne Verzögerungen erfüllen.“

Die Bilder aller Kameras werden auf SRN-1670D NVRs von Samsung Techwin aufgezeichnet. Diese haben das äußere Erscheinungsbild eines DVRs und bieten dessen Vertrautheit, kommen allerdings mit allen Vorteilen eines Netzwerkvideorekorders. Im Gegensatz zu den meisten NVRs, welche nur über Fernprogrammierung verfügen, kann der SRN-1670D mithilfe einer sehr bedienerfreundlichen Bildschirmanzeige oder per Maus lokal gesteuert werden. Der SRN-1670D hat genügend Kapazitäten für fünf SATA-HDDs und bietet Potenzial für bis zu 10 TB geräteeigenen Speicherplatz. Er kann Audio über alle Kanäle aufzeichnen, kommt mit integriertem DVD-Brenner und bietet USB-Anschlüsse zur Erleichterung des Videoexports.