Künstliche Intelligenz in Videos: Quo vadis?

Während viele Anwendungen für die künstliche Intelligenz (KI) ihren wahren Wert erst noch unter Beweis stellen müssen, hat sich die KI in Videos bereits fest etabliert: Künstliche Intelligenz liefert klare Investitionsrenditen (ROI) und erweitert den Videobereich weit über seine Wurzeln im Sicherheitsbereich hinaus. Die Kombination aus KI und Video verspricht Einblicke, durch die die Effizienz von Teams und Abläufen verbessert werden kann und durch die bessere Entscheidungen getroffen werden können.

Wirtschaftsführer befassen sich mit neuen Anwendungen für die KI

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Hanwha Vision unter 1.071 Führungskräften aus den Bereichen Einzelhandel, Produktion und Smart Cities in Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Großbritannien. Die Studie zeigt, dass Unternehmen sich mit der Frage beschäftigen, wie KI in Videos ihnen die nötigen Erkenntnisse liefern kann, um ihre Effizienz zu steigern, komplexe Lieferketten zu verwalten, die Gesundheit und Sicherheit zu verbessern und mehr. Die Mehrheit der Unternehmensleiter gibt an, dass KI eine der wichtigsten Investitionsprioritäten ist, um Innovation, Rentabilität und Sicherheit zu steigern.

Lösung allgemeiner geschäftlicher Herausforderungen

Unternehmensleiter haben erkannt, dass KI-Videos bei der Lösung allgemeiner geschäftlicher Herausforderungen helfen werden – fast doppelt so viele Experten, mit denen wir gesprochen haben, beabsichtigen, Videokameras mit KI anstelle von Automatisierung und Robotik einzusetzen. Auf die Frage, wie KI-Videos sie unterstützen können, antworteten mehr als die Hälfte (55 %) der Befragten, dass die Technologie ihnen ihrer Meinung nach neue Effizienzgewinne ermöglichen wird, während fast jeder Zweite (49 %) KI-gestützte Videos als ein wichtiges Instrument für die Verwaltung komplexer Lieferketten betrachtet.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftslage überrascht das Ergebnis der Studie nicht, dass die beiden größten Herausforderungen für Wirtschaftsführer die Suche nach neuen Effizienzpotenzialen und die Kostenkontrolle (74 %) darstellen. Unternehmen, die KI in Videos implementieren, müssen daher mit anderen führenden Unternehmen zusammenarbeiten, um eine enge Abstimmung mit den Unternehmenszielen zu gewährleisten und so die Auswirkungen der KI auf den Gewinn und das Ergebnis sicherzustellen.

Vertrauen in Video aufbauen

Das generelle Vertrauen in Technologie und das spezifische Vertrauen in die KI müssen bestehen, um wirklich von den neuen Entwicklungen profitieren zu können. Dieses Vertrauen lässt sich nur aufbauen, wenn ein Unternehmen verantwortungsvolle KI-Praktiken umsetzt und Wissen innerhalb des Unternehmens austauscht, um jegliche Bedenken, z. B. in Bezug auf die Arbeitsplatzsicherheit, zu zerstreuen.

Wirksame Cybersicherheitspraktiken werden sich ebenfalls als entscheidend erweisen. Durch die Zusammenarbeit mit einem renommierten Hersteller wie Hanwha Vision, der sich schon lange für den verantwortungsvollen Einsatz der KI einsetzt, der NDAA-konform und bereit für die NIS2-Richtlinie und das Gesetz über Cyberresilienz (CRA) ist, und der über ein engagiertes Cybersicherheitsteam verfügt, können Unternehmen Daten sicher nutzen, erfassen und schützen.

Es ist eine aufregende Zeit, um an der Spitze der Videobranche zu arbeiten, denn die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz werden die Möglichkeiten, die Video für Unternehmen bietet, noch erweitern. Nehmen Sie sich zunächst etwas Zeit, um zu verstehen, wie Ihr Unternehmen von KI im Bereich Video profitieren kann, und legen Sie mit der richtigen Technologie, Kultur und Prozessen ein starkes Fundament für eine erfolgreiche Zukunft. Lesen Sie hier mehr über die Studie.