KI-gestütztes Video im Einzelhandel: Verpasste Verkaufschancen verstehen

Der Einzelhandel wird in den kommenden Jahren nicht nur Chancen, sondern auch Herausforderungen erleben. Der wirtschaftliche Gegenwind setzt führende Unternehmen unter Druck, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Kosten zu senken. Kunden erwarten eine stärkere Personalisierung, einzigartige Erlebnisse in den Geschäften und unwiderstehbare Angebote, um sie ins Geschäft zu locken. Eine strenge Kontrolle der Nachfrage, der Kosten und der Gewinnmarge sowie der Einsatz von Technologie zur Verbesserung der Effizienz und der datengesteuerten Entscheidungsfindung werden Einzelhändlern helfen, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

KI als Schlüssel zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Es wird prognostiziert, dass allein die KI-Dienste im Einzelhandel von 5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2023 bis 2028 auf über 31 Milliarden US-Dollar steigen werden. In diesem Zusammenhang entwickelt sich die KI-gestützte Videotechnologie zu einem zentralen Instrument in der Toolbox des modernen Einzelhändlers, mit dem die Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz gesteigert werden können. Wie eine aktuelle Studie von Hanwha Vision zeigt, wächst bei Einzelhändlern der Wunsch, den Einsatz von Videotechnik über die Sicherheit hinaus auf weitere Bereiche auszuweiten. Die Kombination von KI  und Videotechnik ist hierzu der Schlüssel.

Das Interesse an KI-gestützten Videos steigt

Von den von Hanwha Vision untersuchten Branchen zeigt der Einzelhandel mit das größte Interesse an Technologie. Mehr als jeder Zweite (52 %) erwähnt das Potenzial der Technologie, verpasste Verkaufschancen besser zu verstehen. Als einer der ersten Nutzer der damaligen Videoüberwachung ist es vielleicht keine Überraschung, dass der Einzelhandel offen für die neuesten Funktionen der KI-gestützten Videoüberwachung ist. Es gibt viele neue und innovative Einsatzmöglichkeiten für KI-gestütztes Video im Einzelhandel, die auf dem traditionellen Einsatz zur Verlustprävention aufbauen – von der Optimierung des Ladenlayouts und der Verwaltung von Warteschlangen an der Kasse bis hin zur Umsatzsteigerung und Unterstützung der Lagerlogistik.

Kunden besser verstehen

Traditionelle Sicherheitsanwendungen wie die Erkennung von asozialem oder bedrohlichem Verhalten (29 %), die Identifizierung von Einbruchsversuchen (20 %) und die Alarmierung von Geschäfts-/Abteilungsleitern bei Ladendiebstählen (12 %) scheinen für führende Unternehmen im Einzelhandel, die KI-gestütztes Video nutzen, eine geringere Priorität zu haben. Sie sind eher daran interessiert, die Technologie zum besseren Verständnis des Kundenverhaltens einzusetzen.

 

Viele Einzelhändler erweitern die Rolle von Video, um das Kundenverhalten zu analysieren, den Verkauf zu unterstützen und das Ladenlayout zu optimieren. Die fünf wichtigsten Einsatzbereiche für KI-gestützte Videotechnologie im Einzelhandel sind laut der Studie die folgenden:

 

  1. Ermittlung der demografischen Gruppen, die den Laden verlassen, ohne etwas gekauft zu haben.
  2. Aufschluss darüber, wie Kunden in verschiedenen Abteilungen im Laden stöbern.
  3. Informationen über die optimale Positionierung von Waren im Laden.
  4. Benachrichtigung der Geschäfts-/Abteilungsleiter, wenn sich Warteschlangen bilden, damit Mitarbeiter umdisponiert oder weitere Kassen geöffnet werden können.
  5. Aufschluss über die Wege von Kunden durch einen Laden und Bereiche, in denen es Engpässe gibt.

 

Mit KI-gestütztem Video können Filialleiter besser den Kontext für verpasste Verkaufschancen verstehen. Mit Hilfe von Video können auch Einblicke in Bewegungsmuster in einem Laden gewonnen werden, um anhand dieser Informationen die Anordnung von Gängen sowie die Produktpräsentation zu verbessern. Engpässe können beseitigt werden, um das Einkaufserlebnis zu optimieren, und Warteschlangen können mit Echtzeit-Warnungen von Videokameras verwaltet werden, um Mitarbeiter zu Stoßzeiten darum zu bitten, weitere Kassen zu öffnen.

KI-gestütztes Video im Ladengeschäft

Um KI-gestützte Videos in Einzelhandelsgeschäften wirksam und verantwortungsvoll einzusetzen, ist ein Gleichgewicht zwischen der Regulierung des Einsatzes von Technologie, um sicherzustellen, dass sie vertrauenswürdig ist und den Einzelnen schützt, und der Förderung von Innovationen, die zu mehr Anwendungen führen, bei denen KI echte Vorteile bieten kann, erforderlich. 

Verantwortungsbewusste Hersteller wie Hanwha Vision sind es gewohnt, dieses Gleichgewicht zu halten. Um es klarzustellen: Hanwha Vision bietet keine Live-Gesichtserkennungslösung an und verfolgt die Entwicklungen in allen relevanten Gesetzgebungen genau. 

Das EU-Gesetz über künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence Act), das kurz vor der Ratifizierung steht, ist der allererste Rechtsrahmen für KI und zielt darauf ab, KI-Entwicklern, -Bereitstellern und -Nutzern klare Anforderungen und Verpflichtungen in Bezug auf bestimmte Einsatzbereiche der KI zu geben. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Ermittlung der verschiedenen Risikostufen, die mit einer bestimmten Anwendung der KI verbunden sind. Hanwha Vision hat bereits angekündigt, dass das Unternehmen auf die NIS2 und auf das CRA der EU vorbereitet ist, die in diesem Jahr in Kraft treten sollen.

Als koreanischer Hersteller, der NDAA-konform ist, die vollständige Kontrolle über seine Lieferkette und einen starken Hintergrund im Bereich der Cybesicherheit und bei ethischen Praktiken hat, ist Hanwha Vision ein großer Verfechter des verantwortungsvollen Einsatzes von Videoüberwachungstechnologie.

Lesen Sie die vollständige Studie, um mehr über den Einsatz der KI in Videos im Einzelhandel zu erfahren.