Neue Bi-Spektrum KI-Kamera von Hanwha Vision: Schnelle thermische Erkennung & visuelle Identifikation

Hanwha Vision, einer der weltweit führenden Anbieter von Videoüberwachungsprodukten und -lösungen, bringt eine neue Reihe von KI-Kameras auf den Markt, die gleichzeitig thermische und visuelle Ansichten für denselben Überwachungsbereich liefern. Die Modelle TNM-C4940TD, TNM-C4950TD und TNM-C4960TD sind mit zwei Objektiven ausgestattet, die ein VGA-Wärmebild und ein visuelles 4K-Bild erzeugen.

Das Thermalobjektiv ermöglicht die Erkennung verdächtiger Aktivitäten am Perimeter auch bei schwachem Licht, schlechten Wetterbedingungen oder in Fällen, in denen Laub und andere visuelle Barrieren den Sichtbereich versperren. Das visuelle Objektiv liefert Details zur Identifikation, sodass festgestellt werden kann, ob es sich bei der verdächtigen Aktivität tatsächlich um einen Eindringling oder etwas anderes handelt. Hanwha Vision ermöglicht damit schnellere Erkennung und Identifikation, ohne dass zwei getrennte Geräte installiert werden müssen. Das reduziert den Zeitaufwand, die benötigte Ausrüstung und die laufenden Wartungskosten, was sich positiv auf den Total Cost of Ownership (TCO) auswirkt.

Die Kameras verfügen über eine hochpräzise Deep-Learning-basierte Objekterkennung und -klassifizierung. Die KI-basierte Objekterkennung minimiert die Häufigkeit von Fehlalarmen und bietet dem Bedienpersonal damit eine vertrauenswürdige Quelle zu relevanten Events am Perimeter. Gleichzeitig verbessert die exakte Objektklassifizierung die Betriebseffizienz, indem sie die Effizienz forensischer Nachforschungen stark steigert. Die Kameras erkennen menschliche Gesichter sowie auch bestimmte Fahrzeuge und Kfz-Kennzeichen. Irrelevante Bewegungen im Sichtfeld werden hingegen ignoriert, darunter Bäume im Wind, Schatten, Tiere oder zufällig auftretende Objekte.

Dank der KI-Fähigkeit lässt sich die neue Kameraserie auch zur Verkehrsüberwachung einsetzen. So kann zum Beispiel gewarnt werden, wenn Fahrzeuge anhalten und damit möglicherweise Staus verursachen. Selbst bei schwachem Licht oder schlechten Wetterbedingungen können Fahrzeuge auch in der Ferne mit dem Thermalobjektiv verfolgt werden. Nähern sich die Fahrzeuge der Kamera, liefert das visuelle 4K-Objektiv wichtige Detailinformationen, wie Kfz-Kennzeichen oder Fahrzeugtyp (Pkw, Lkw, Bus, Motorrad, Fahrrad). Bedienpersonal kann zudem zwischen verschiedenen Farbpaletten für das Wärmebild umschalten, um noch mehr Details zu erkennen.

In Industrieumgebungen kann das Thermalobjektiv eingesetzt werden, um plötzliche Temperatursprünge zu erkennen, die auf einen möglichen Ausfall von Maschinen oder Rohrleitungen hinweisen. In solchen Fällen lassen sich automatisch Warnungen an das Betriebspersonal versenden, um das aktuelle Problem präzise aufzuzeigen. Mithilfe des 4K-Objektivs erfahren Bediener dann mehr über die Lage und können das Personal vor Ort anleiten, um weitere Störungen, Gefahren oder Ausfallzeiten zu verhindern.

Die TNM-C4940TD hat ein visuelles Sichtfeld von 50° und ein thermisches Sichtfeld von 37°. Die TNM-C4950TD hat ein Sichtfeld von 31,9° bzw. 24,2° und die TNM-C4960TD ein Sichtfeld von 17,4° bzw. 13,1°. Die Bi-Spektrum KI-Kameras von Hanwha Vision bieten damit eine Reihe von Optionen für unterschiedliche Anwendungsszenarien.

Für weitergehende Informationen zur neuen Bi-Spektrum Kameraserie besuchen Sie bitte: LINK