Hanwha Vision bringt multidirektionale KI-Minikamera zur intelligenten und kompakten Rundumüberwachung auf den Markt

Mini multi-directional AI cameraHanwha Vision, der globale Anbieter von Bildverarbeitungslösungen, hat eine multidirektionale KI-Minikamera mit 4 Kanälen auf den Markt gebracht. Die kompakte und intelligente PNM-C16013RVQ ermöglicht eine Rundumabdeckung von Szenen und kann das Überschreiten von virtuellen Linien und das Betreten von Bereichen mittels KI erkennen und analysieren. Die neue Kamera ist nicht nur kostengünstig, sondern auch diskret.

Kompakt und diskret

Mit einem Durchmesser von nur 20 cm und einer Höhe von nur 8 cm eignet sich die Kamera gut für Innenbereiche mit niedrigen Decken, wie z. B. Einzelhandelsgeschäfte, Gemeinschaftsbüros und Restaurants. Der große Überwachungsbereich, gekoppelt mit IR und KI-Analysen, beseitigt „blinde Flecken“ und liefert klare Bilder bei allen Lichtverhältnissen.

Intelligente Videoanalyse

Durch die in der Kamera integrierten KI können Fehlalarme verringert werden, da die Kamera bestimmte Objekte wie Personen, Gesichter, Fahrzeuge und Nummernschilder in Echtzeit erfassen und zwischen ihnen unterscheiden kann. So wird auch eine effizientere forensische Suche ermöglicht, da Betreiber relevante Aufnahmen von Ereignissen schneller finden können, falls zu einem späteren Zeitpunkt Ermittlungen angestellt werden müssen.

Teams können basierend auf der intelligenten Objekterkennung alarmiert werden, wenn virtuelle Linien überschritten bzw. wenn bestimmte Bereiche betreten werden. Fährt beispielsweise ein Fahrzeug in einen Bereich, der für die Erkennung von Fahrzeugen voreingestellt wurde, alarmiert das System die Betreiber über dieses Ereignis. Betritt jedoch eine Person diesen Bereich, erfolgt keine Benachrichtigung.

Verbesserte Bildqualität

Die KI wird auch zur Verbesserung der Bildqualität über WiseNRII eingesetzt, um Bildrauschen und Bewegungsunschärfe zu reduzieren, und Betreiber erhalten dank der BestShot-Funktion die bestmögliche Aufnahme eines Bildes. Auch das Videomanagement wird durch die KI-basierte Bandbreitenreduzierung WiseStreamIII verbessert, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen.

Gesteigerte Kosteneffizienz

Mit Multisensor-Kameras werden – im Vergleich zur Installation von vier separaten Kameras für die gleiche Aufgabe – weniger Verkabelung, Kabelleitungen und Befestigungshardware benötigt. Damit bieten multidirektionale Kameras sowohl Systemintegratoren als auch Endanwendern die Möglichkeit, Kosten einzusparen. Da KI-Analysen auf dem Edge-Server der Kamera verarbeitet werden, wird weniger Platz im Serverraum benötigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Betriebskosten gesenkt werden, weil nur eine VMS-Lizenz benötigt wird.

Erweiterte Cybersicherheit

Die Kamera ist mit dem Goldstandard für Cybersicherheit von Hanwha Vision ausgestattet, darunter Konformität mit dem NDAA (Defence Authorisation Act) und FIPS 140-2. Sie bietet außerdem einen zusätzlichen Schutz vor Malware, die potentiell auf Anmeldedaten, Verschlüsselungsschlüssel und sensible Benutzerdaten zugreifen kann. Im Funktionsumfang sind auch ein physischer Manipulationsnachweis und eine rollenbasierte Authentifizierung enthalten.

Pread Um (Suk Bong), Produkt- und Marketing-Leiter bei Hanwha Vision Europe, erklärte: „Die multidirektionale KI-Minikamera mit 4 Kanälen kombiniert eine umfassende Überwachung und Leistung mit einem diskreten und robusten Design sowie KI-gestützten Analysen zur Verbesserung des Situationsbewusstseins. Für Unternehmen, die eine kompakte Kamera mit vertrauenswürdiger Cybersicherheit und einer breiten Abdeckung suchen, ist die multidirektionale KI-Minikamera mit 4 Kanälen ideal.“

Erfahren Sie mehr über die multidirektionale KI-Minikamera mit 4 Kanälen.