Bahnhof Merklingen, größter E-Auto-Ladepark der Welt, Deutschland

Effizienzsteigerung im größten E-Auto-Ladepark der Welt durch KI-gestützte Kameras.

 Mit beeindruckenden 259 Ladepunkten und lokal erzeugtem Solarstrom zum Aufladen von Fahrzeugen ist der Bahnhof Merklingen der größte E-Auto-Ladepark der Welt. Merklingen liegt zwischen den Städten Stuttgart und Ulm und wurde im Dezember 2022 eingeweiht. Der neue Bahnhof bedient täglich etwa 1000 bis 1300 Fahrgäste. Seit seiner Eröffnung profitieren das örtliche Gastgewerbe, der Einzelhandel und der Tourismus. Das Landesverkehrsministerium rechnet damit, dass der Bahnhof einen jährlichen wirtschaftlichen Nutzen von 4,8 Millionen Euro für die Region generieren wird.

Als Verkehrsknotenpunkt der Gemeinde Merklingen ist es wichtig, dass sich die Besucher sicher fühlen und der Betrieb reibungslos abläuft. Aus diesem Grund wandte sich die Geschäftsführung des Zweckverbands Schwäbische Alb an die Reif GmbH auf der Suche nach einem neuen, intuitiven und zukunftssicheren Videosystem, das die Verwaltung des innovativen E-Auto-Ladeparks der Station unterstützen sollte. Bestehende Systeme auf dem Markt erfüllten nicht die Anforderungen des Kunden, insbesondere die Einhaltung des National Defense Authorization Act (NDAA), was aus Sicht der GDPR wichtig war. Der Kunde wünschte sich außerdem ein einfach zu bedienendes Videomanagementsystem (VMS), um den täglichen Betrieb und die Untersuchung von Ereignissen zu unterstützen.

Ein neues intuitives Videosystem

Die Wahl fiel auf Hanwha Vision aufgrund des intuitiven WAVE VMS, der NDAA-Konformität, der offenen Plattform und der Kamerafunktionen. Als Diamond Partner konnte die Reif GmbH zudem eine 5-Jahres-Garantie auf die Hanwha Vision Kameras anbieten.

Insgesamt sind 37 Kameras rund um das Parkhaus des Bahnhofs installiert, die zusammen mit WAVE VMS eine kontinuierliche Überwachung des Gebäudes und der Umgebung ermöglichen. Zu den Kameras gehören die QNO-8080R, eine 5MP-Netzwerk-IR-Bullet-Kamera, eine TID-600R und die XNO-9082R, eine 4K-IR-Bullet-Kamera mit Wisenet7-Chipsatz und leistungsstarker Videoanalyse einschließlich Richtungserkennung, Audioerkennung, Stoßerkennung und Gesichts-/Oberkörpererkennung.

Die Vorteile eines offenen Systems

Die offene Plattform von Hanwha Vision bot die Flexibilität und Zukunftssicherheit, die das Betreiberteam benötigte, insbesondere durch die Unterstützung einer Integration mit einem benutzerdefinierten internen KI-Parkkontrollsystem, das in Zusammenarbeit mit einem regionalen Softwareunternehmen entwickelt wurde. Dieses System automatisiert die Parkraumbewirtschaftung und macht das Personal überflüssig, das die Ein- und Ausfahrt sowie die Parkgebühren für den Bahnhofsparkplatz ausstellt.
Die offene Plattform unterstützt auch die zukünftige Erweiterung der Videoüberwachung des Bahnhofs, falls erforderlich, oder zusätzliche Funktionen und Anwendungen.

Entscheidende Beweise und Erkenntnisse

Die Kameras arbeiten mit dem hauseigenen Parkmanagementsystem zusammen, um zu verhindern, dass unbefugte Fahrzeuge das Gelände befahren. Sie haben auch Aufnahmen gemacht, die später zur Untersuchung von Sachbeschädigungen verwendet wurden und den Betreibern geholfen haben, solche Fälle anhand der Videobeweise klar und effektiv zu lösen.

Dank Wisenet7 zeigt der XNO-9082R auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen eine hervorragende Leistung und liefert den Betreibern klare Bilder, die ihnen bei Tag und Nacht helfen, die Situation zu erkennen. Der IP67 / IK10 Wasser- und Vandalismusschutz war ein weiteres Kaufargument für das Stationsteam, da die Kameras alle im Außenbereich installiert sind.

Erfüllung der GDPR-Anforderungen

Hanwha Vision-Kameras sind NDAA-konform und erfüllen die GDPR-Anforderungen für die Station. Es werden keine produktiven Daten an externe Dritte weitergegeben und das System kann vollständig vor Ort betrieben werden, um die Datenschutzbestimmungen zu erfüllen.

Die Daten können nur von explizit autorisierten Personen eingesehen werden.
Dank des WAVE VMS kann das Wartungspersonal im Notfall oder bei Störungen per Fernzugriff über WAVE Mobile auf den On-Premise-Server zugreifen.

„Die Leistung und Qualität der Hanwha Vision-Kameras sowie das offene WAVE VMS, das mit dem hauseigenen KI-Parkmanagementsystem zusammenarbeiten kann, machten es zur logischen Wahl für das Projekt am Bahnhof Merklingen“, erklärt Andreas Baumann, Geschäftsführer der Reif GmbH.